Das Cure-Tal

Entdecken
Praxis
Thematik

Kontakt und Anfahrt

Office de Tourisme entre Cure et Yonne
Halte nautique de Bazarnes
Cidex 501
89460 Cravant
Tel +33 (0)3 86 81 54 26
E-mail

Natura 2000

Interpretationsweg "Les Fleurs Boudin" in Mailly-la-Ville
Zwischen Fluss und Hanglagen (les Coûtas) werden Sie das historische und Naturerbe von Mailly-la-Ville entdecken. Vom kühlen Unterholz zu offenen Flächen über den Fluss kann der Spaziergänger die Vielfalt der komplexen Landschaften der Kiefernwälder, Wiesen und Anbaugebiete genießen. Von Baumarten und geschützten Pflanzen wie der Kuhschelle (Pulsatilla) umsäumt, führt der Wanderweg durch einen Teil des Schutzgebietes Natura 2000 "Pelouses et forêts calcicoles des coteaux de la Cure et de l'Yonne en amont de Vincelles" (Kalkwiesen und –Wälder der Hügel von Cure und Yonne flussaufwärts von Vincelles).
Den ganzen Weg entlang stehen Erklärungsschilder. Sie werden insbesondere erfahren, wie das Holz bis nach Paris transportiert wurde, sie entdecken die Gründe für den Niedergang der Weinberge im 20. Jh., sie erfahren den Ursprung der "murgers", der Trockenmauerbauten, die in der Region sehr häufig vorkommen.

Was ist das Netzwerk Natura 2000?
Es ist ein europäisches ökologisches Netzwerk von Naturschauplätzen, das zur Umsetzung der Richtlinien "Vögel" (1979) und "Lebensräume, Fauna, Flora" (1992) eingerichtet wurde.
Sein Hauptziel ist es, die Artenvielfalt zu schützen, die Erhaltung natürlicher Lebensräume und stark gefährdeter Arten zu sichern, deren Bewahrung eine große europäische Herausforderung darstellt. Es besteht aus Naturschauplätzen zu Land und zu Wasser, die aufgrund der Seltenheit oder der Empfindlichkeit der wilden Pflanzen- und Tierarten und der natürlichen Umwelt, die diese beherbergen, bestimmt worden sind.
Es ist aus besonderen Schutzgebieten SPA (special protection area) und SAC (special area of conservation) zusammengesetzt.
Frankreich hat ein Vorgehen auf freiwilliger Basis gewählt: die Eigentümer und Landwirte, die Parzellen in Natura 2000 Gebieten bewirtschaften, werden gebeten, zugunsten der Artenvielfalt zu handeln. Sie können sich frei engagieren. Ihnen werden Verträge zur Umsetzung von Aktionen zur Förderung der natürlichen Umwelt vorgeschlagen, gegen eine finanzielle Entschädigung im Verhältnis zum Aufwand.
Mehr wissen:

http://sud-auxerrois.n2000.fr/natura-2000-en-sud-auxerrois

Natura 2000 auf dem Gebiet
Aufgrund der Vielfalt seiner Landschaften und des Reichtums der Fauna und Flora, die diese beherbergen, spielt Frankreich eine wichtige Rolle im Aufbau dieses europäischen Netzwerks. Mit über 1700 Gebieten bedeckt das nationale Natura 2000 - Netz 12,5% der Fläche Frankreichs.
In der Yonne umfasst das Netzwerk 15 Gebiete, die über 12 000 ha bedecken, d.h. 2 % des Gebietes des Departements. Auf dem Territorium liegen zwei Natura 2000 - Gebiete:
-Gebiet FR2600974 "Pelouses et forêts calcicoles des coteaux de la Cure et de l'Yonne en amont de Vincelles" " (Kalkwiesen und –Wälder der Hügel von Cure und Yonne flussaufwärts von Vincelles)
-Site FR2600962 "Pelouses associées aux milieux forestiers des plateaux de basse Bourgogne" (Wiesen in Verbindung mit Waldflächen in den Hochebenen im unteren Burgund)
Die beiden Gebiete bestehen hauptsächlich aus Wald. Sie beherbergen ebenfalls Kalkwiesen. Letztere, die früher als Weiden für Schafe genutzt wurden, sind von Vernichtung bedroht. Sie bilden ein ganz besonderes Milieu, das eine spezifische Fauna und Flora beherbergt, insbesondere zahlreiche Orchideenarten.





Kontaktdaten
Reseau Natura 2000
25 rue du GÚnÚral de Gaulle
89270 VERMENTON
Tel +33 (0)3 86 81 50 67

Kontakt :



Logo Natura 2000


Kantabrische Winde


Kleine Hufeisennase


Hummel-Ragwurz